BHV-Pokal Männer - 2.Runde

Männer 1
Sonntag, 4 September, 2016
BHV-Pokal Männer - 2.Runde in Heidingsfeld
+++++++++++++++++++++++++++++++++
Männer ringen Landesligist nieder!
 
In der 2.Runde des BHV-Pokals (Molten-Cup) setzten sich die Männer zunächst gegen den Ligakonkurrent TSV Altenberg mit 35:21 und anschließend im Endspiel gegen den ambitionierten Landesligaaufsteiger aus Heidingsfeld mit 23:21 durch. 
 
MTV Stadeln – TSV Altenberg 35:21 (17:12)
Die erste Begegnung begann aus Sicht des MTV etwas holprig. Der Mannschaft war die noch fehlende Abstimmung anzumerken. Einige Abstimmungsprobleme in der Deckung sowie Missverständnisse im Angriffsspiel machten es den BOL-Aufsteiger aus Altenberg leicht das Spiel bis Ende der ersten Halbzeit ausgeglichen zu gestalten. Erst ein Stadelner Zwischenspurt von 11:11 auf 17:12 sorgte für klare Verhältnisse. Zu Beginn der zweiten 30 Minuten nutzten die MTVler eine doppelte Überzahl um sich vorentscheidend auf 20:13 abzusetzen. In der Folge nutzten die Stadelner ihre Ballgewinne zu einfachen Toren aus der ersten und zweiten Welle. Spätestens beim 28:18 war der Wille der TSVler gebrochen. Der MTV hatte keine Mühe mehr seine physische Überlegenheit zu nutzen und einen ungefährdeten 35:21 Sieg einzufahren.
MTV: Schwarzfärber, Kleinlein (TW); Neumaier (5), M. Heidingsfelder; Funke (1), Hawly, Strobel (3), S. Heidingsfelder (5), Rödl (1), Schönfeld (4), Karg (8/2), Klein (2), Kramer (6)
 
MTV Stadeln – Hätzfelder Bullen 23:21 (12:12)
Im Endspiel ging es gegen die ambitionierten Gastgeber der TG Heidingsfeld, die auch Hätzfelder Bullen genannt werden. Der Gastgeber hatte im Halbfinale gegen den stark aufspielenden TV Bad Windsheim mehr Probleme als ihnen lieb war. Erst als zwei Bad Windsheimer Leistungsträger verletzt ausschieden und Bullen-Coach Manfred Wirth die namhaften Neuzugänge ins Spiel brachte konnte sich der Favorit am Ende durchsetzen. Der MTV nahm die Herausforderung gegen den Landesligisten gerne an und musste zu Beginn feststellen, dass Fehler auf diesem Niveau konsequent bestraft werden. Die Stadelner waren durch einfache Ballverluste schnell mit 1:4 in Rückstand. Eine starke Deckung um den neuen Abwehrchef Neumaier sowie die Rückraumachse Funke/Klein/Neumaier brachten den MTV wieder ins Spiel. Mit einem knappen 10:12 aus Stadelner Sicht wurden die Seiten getauscht. Auch im zweiten Durchgang stand die MTV-Deckung hervorragend und ließ den Rückraum der Hätzfelder kaum zur Entfaltung kommen. Auch Torhüter Yannick Schwarzfärber zeigte eine sehr gute Leistung und konnte einige Rückraumwürfe sowie einen Konter entschärfen. Nach 43 Minuten konnte sich die Stadelner das erste Mal mit 3 Toren auf 17:14 absetzen. Der MTV hatte sogar die Chance dreimal (!!!) in Folge durch einen Tempogegenstoß zu erhöhen. Doch Torhüter Federico Sincich Molina, der aus der 3. Liga zu den Bullen gewechselt ist, vernagelte das Tor. Durch starke Einzelaktionen gelang den Hätzfeldern nochmal der Ausgleich(19:19). Am Ende hatten die Stadelner aber den größeren Siegeswillen und schafften es den Favoriten mit 23:21 niederzuringen.
 
„Wir haben gesehen, dass in der Mannschaft eine Menge Potential steckt. Die ersten 30 Minuten gegen Altenberg sowie das Spiel gegen Heindingsfeld haben gezeigt, dass noch einige Arbeit vor uns liegt. Den Erfolg und die positive Stimmung nehmen wir aber gerne mit in die verbleibenden 4 Wochen bis zum Saisonstart“ so MTV-Trainer von Frankenberg nach der Partie.
MTV: MTV: Schwarzfärber, Kleinlein (TW); Neumaier (7), M. Heidingsfelder (1); Funke (4), Hawly, Strobel (1), S. Heidingsfelder (3), Rödl (1), Schönfeld (1), Karg (2/1), Klein (1), Kramer (2)
 
Autor: FK